Markentransparenz: Ist dies der entscheidende Schritt, um die Herzen der Kunden zu gewinnen?

6

Die dramatischen Veränderungen in der Handelskultur der technologiegetriebenen Welt haben die Strategien und Verhaltensmodelle der heutigen Unternehmen bestimmt.

Es ist für ein Unternehmen moralisch und wirtschaftlich nicht mehr vertretbar, das einzige Ziel zu verfolgen, aus seinen Kunden Kapital zu schlagen, ohne Rücksicht auf allgemeine Integritätswerte zu nehmen. Der Verbraucher des digitalen Zeitalters ist nicht in der Lage, Nachlässigkeit und Herablassung von Unternehmen zu tolerieren, sondern sehnt sich nach Fairness und Transparenz.

In einer Zeit universeller Täuschung ist es ein revolutionärer Akt, die Wahrheit zu sagen.

-George Orwell

Daher übernehmen viele moderne Unternehmen auf der ganzen Welt die Techniken und Tools, um den modernen Standards der Kundenkommunikation zu entsprechen. Top-Unternehmen bauen jetzt Markentransparenz auf, um die Erwartungen ihrer Zielgruppe zu erfüllen. Dennoch ist die Tendenz, eine Marke transparent zu machen, in Kontroversen und Spekulationen verstrickt, die sich aus ihrer geradezu liberalen und lockeren Natur ergeben.

Was also bietet Markentransparenz seinen Followern? Und gibt es Nachteile bei diesem bahnbrechenden Phänomen?

Markentransparenz definieren

Bevor wir uns in die Feinheiten dieser heißen Angelegenheit vertiefen, wollen wir uns zuerst damit befassen, was sie ausmacht. Ein offener und ehrlicher Umgang mit Ihren Kunden und eine klare Mission – dafür steht die Transparenz Ihres Unternehmens. Während das Longman Dictionary das wörtliche Konzept der Transparenz als „die Eigenschaft, leicht zu durchschauen” darstellt, erlaubt seine Anwendung in der Marketingbranche, eine Organisation als loyal gegenüber ihren Kunden und offen für ihre Überprüfung zu definieren.

Für ein Unternehmen bedeutet Transparenz, Verbrauchern eine Brücke zwischen ihrer Neugier und den Vor- und Nachteilen der Organisation zu schlagen. Genauer gesagt bedeutet dies, ihnen Zugang zu Insiderinformationen des Unternehmens zu gewähren.

Was Ihr Unternehmen von Markentransparenz profitieren kann

Der Einsatz dieser innovativen Praxis in Ihrem Unternehmen bringt zahlreiche Vorteile und Vorteile mit sich. Indem Sie den Kunden einen Einblick in die Innenwelt Ihres Unternehmens gewähren, fügen Sie Ihrem Image eines seriösen Dienstes einige Punkte hinzu und nehmen den Kunden schließlich die Vorurteile und Misstrauen im Umgang mit Ihnen ab.

Sehen wir uns nun die enormen Vorteile an, die Sie durch Transparenz erhalten.

Grundlagen für Vertrauen schaffen

Wie bereits erwähnt, entspricht das Öffnen der Tür zu Ihrem Unternehmen dem Bedürfnis eines Verbrauchers, mehr über den Service zu erfahren, für den er Geld bezahlt. Ein moderner Kunde ist zu schlau und anspruchsvoll, um sich die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens zu leisten, von dem er wenig weiß. Diese Leute sind schwer dazu zu bringen, Produkte von Softwareunternehmen zu bestellen, ohne zu wissen, dass die Unternehmen vertrauenswürdig sind. Und je weiter Sie diese Tür öffnen, desto mehr Vertrauen und Empathie erhalten Sie von Ihrer Zielgruppe.

Stellen Sie Ihre Konkurrenten in den Schatten

Die Dienstleistungen mit einem immer breiteren Warenspektrum sind heutzutage wie Sand am Meer. Ein Kunde wird von Milliarden riesiger Unternehmen umzingelt, die ihn mit ihren verschwenderischen Anzeigen und verlockenden Angeboten anlocken. Wenn man das alles sieht, wird es wirklich schwierig, sich von all diesen „Rittern” des Konsums abzuheben und es an die Spitze zu schaffen. Aber Sie können es aus dem Park schlagen, vorausgesetzt, Sie nutzen Markentransparenz als Trumpf.

Denken Sie einmal darüber nach: Würden Kunden lieber bei einem undurchsichtigen Unternehmen bestellen, das spärliche Informationen präsentiert, oder würden sie ihre Zeit und Ersparnisse gerne einem Service anvertrauen, der ein kristallklares Image mit seinen Rissen und Mängeln präsentiert? Aus diesem Grund wird das Befolgen der Markentransparenzreligion Ihre Seriosität so weit schärfen, dass kein anderer ähnlicher Dienst mit Ihnen mithalten kann!

Werbung über soziale Medien

Da die Verbraucher mit Ihrer transparenten Politik zufrieden sind, werden die Kunden höchstwahrscheinlich ihre bemerkenswerte Erfahrung im Umgang mit Ihnen teilen wollen. Infolgedessen werden sie ihre Social-Media-Konten als digitales Medium nutzen, um die Welt wissen zu lassen, wie großartig Ihr Unternehmen ist. Und umgekehrt, wenn Ihr Unternehmen das Recht der Kunden auf freien Zugang zu Informationen nicht erfüllt, dienen ihnen dieselben Facebook- und Twitter-Konten als Cyberwaffe, um Ihren Ruf zu zerstören.

Aus diesem Grund sind Sie angesichts der allumfassenden Macht, die soziale Medien besitzen, verpflichtet, die Richtlinien in Ihrem Unternehmen zu überarbeiten, neu zu gestalten, zu überarbeiten oder alles zu tun, um etwas zu widerstehen, das wählerische Kunden definitiv erwähnen möchten in ihren bildschönen Beiträgen.

Marke werden

Marke vs Ware

In der Marketingwelt werden zwei allgemeine Begriffe verwendet, um das kommerzielle Angebot zu bezeichnen, das Verbraucher erhalten – eine Marke und eine Ware. Sie reiben die Schultern innerhalb eines Unternehmens und sind die Kernelemente der Produkt- und Serviceentwicklung und des Vertrauensaufbaus. Allerdings klafft man bei den Kundenerfahrungen weit auseinander.

Im Allgemeinen ist eine Ware ein Produkt, das Verbraucher von einem Unternehmen erhalten. Es ist ein physischer Vermögenswert, eine Repräsentation eines Unternehmens, das gesehen, gerochen oder berührt werden kann. Zum Beispiel ist ein iPhone eine Ware der Marke Apple. Ohne Rohstoffe könnte eine Marke nicht einmal auf der Basisebene funktionieren. Aber ohne eine Marke würde es keine Ware jemals in die Verkaufsregale schaffen.

Also, was ist eine Marke?

Im Gegensatz zu einer Ware steht dieser Begriff für die Idee hinter jedem Unternehmen, das Produkte oder Dienstleistungen an Verbraucher liefert. Durch eine Marke identifizieren Kunden den Namen, Slogan oder das Logo des Unternehmens, das diese Marke verwendet. Während eine Ware, wie oben betont, eine physische Repräsentation eines Unternehmens ist, ist eine Marke die emotionale. Das Unternehmen ist mehr die Marke, die es kennzeichnet, als die Waren, die es produziert. Es ist eine Marke, die ein Unternehmen bekannt macht und Ihnen Kundentreue einbringt. Daher wäre es vernünftig zu behaupten, dass Branding eine größere Rolle bei der Gewinnung des Namens Ihres Unternehmens spielt als die Warenproduktion.

Es stellt die Bildsprache dar, die eine Dienstleistung beschreibt, und bietet den Verbrauchern ein emotionales Erlebnis, das sie als Kunden dieser Dienstleistung erhalten. Und wenn die Beziehungen des Verbrauchers zu einer Ware auf die funktionale Ebene beschränkt sind, geht eine Marke weit darüber hinaus und spricht sie auf der emotionalen Ebene an.

Und angesichts der hohen Emotionalität dieses kommerziellen Konzepts können wir den Schluss ziehen, dass eine Marke die Persönlichkeit eines Unternehmens ausmacht und sein Image mit einer unverwechselbaren und herausragenden Qualität würzt. Nehmen wir als weiteres Beispiel die gleiche, gute alte „verbotene Frucht”-Firma. Die Marke von Apple Inc. weist das Symbol eines Apfels auf (so einfach wie es nur geht), genauer gesagt seine glänzende Vorderseite. Abgesehen von diesem Symbol ist der Ruf des Unternehmens gleichbedeutend mit einem der größten Innovatoren der Welt: seinem Gründer Steve Jobs. Deshalb gilt diese Marke auch als zeitlose Verkörperung des Genies.

Sind Sie eine Marke?

Nachdem wir nun eine Marke von einer Ware getrennt und herausgefunden haben, was für das Wachstum eines Unternehmens effektiver ist, können wir den Zusammenhang zwischen der Transparenz Ihrer Marke und dem Wert, den sie den Verbrauchern bringt, nachvollziehen. Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es trotz der Tatsache, dass die Marke und die Ware in Ihrem Unternehmen zusammenpassen, einen scharfen Kontrast zwischen ihnen.

Und es ist die Markentransparenz, die sie unterscheidet. Markentransparenz macht Sie zur Marke. Wenn Sie Ihren Kunden keinen Einblick in Ihren Service gewähren, ähnelt Ihr Unternehmen nur einer gewöhnlichen Ware, anstatt eine voll funktionsfähige Marke zu sein. Transparenz hebt Ihr Unternehmen von einem regulären zweitklassigen Syndikat ab, das Waren freigibt. Um Ihr Unternehmen erkennbar zu machen und Kunden zu binden, möchten Sie daher den Kunden hereinlassen.

Was sind die möglichen Nachteile von Markentransparenz?

Wie wir zu Beginn dieses Artikels betont haben, ist die Frage der Markentransparenz Gegenstand eines heftigen Streits. Dies ergibt sich aus der Tatsache, dass diese Praxis den Verbrauchern die uneingeschränkte Freiheit gibt, das Unternehmen zu befragen, was eine Reihe von Auswirkungen mit sich bringt, die seinem Image und seiner Produktivität schaden können. Lassen Sie uns untersuchen, wie sich diese „transparente” Kultur auf die Leistung einer Marke auswirken könnte.

Informationslecks

Der uneingeschränkte Zugang zu den Informationen eines Unternehmens, der mit der Markentransparenz einhergeht, setzt voraus, dass die Menschen die angemessenen Grenzen überschreiten. Mit der Erlaubnis, die subtilen Details Ihres Unternehmens durchzugehen, ist es durchaus möglich, dass Ihr Unternehmen von Informationslecks heimgesucht wird, die zu Informationsdiebstahl durch Ihre Konkurrenten führen können. Aus diesem Grund müssen Sie vorsichtig sein, welche Inhalte Sie auf Ihrer Website, in den Werbevideos oder intimen Dingen Ihres Unternehmens in Interviews preisgeben. Lassen Sie es nicht durchsickern, wenn Sie es transparent machen.

Transparent zu werden nimmt zu viel von allem in Anspruch

Die Durchführung von Markentransparenzpraktiken in Ihrem Unternehmen ist ein langer und mühsamer Prozess, der Sie viel Geld kosten und viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Da Ihre Mitarbeiter völlig darin versunken sind, die Geschäftskultur Ihres Unternehmens auf diese Praxis abzustimmen, werden sie einige andere wichtige Tagesordnungspunkte beiseite legen, die für das gesunde Funktionieren Ihrer Organisation unerlässlich sind. Letztendlich wird nichts gut genug sein, um es transparent zu machen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Zeit und die Mittel für eine weise und vernünftige Transparenz zu verwenden.

Es entfernt den Schleier von Ihrer schmutzigen Wäsche

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen in seiner ganzen Pracht – darum geht es bei dieser hochmodernen Praxis. Und dazu gehört natürlich auch, alle Höhen und Tiefen Ihrer Leistung aufzudecken, was für Verbraucher ziemlich abstoßend sein kann. Wenn Ihr Unternehmen voller alarmierender Widersprüche ist, die Sie für Ihre Kunden aufdecken, kann die Einführung der Technologie zur Markentransparenz Ihrem Ruf erheblich schaden. Aber dieser Nachteil der Transparenz Ihrer Marke kann leicht mit einem einfachen Argument konfrontiert werden: Wenn die Insiderinformationen eines Unternehmens düster genug sind, um Kunden abzuschrecken, muss es möglicherweise seine Leistung überprüfen und sie an die fairen Standards der kommerziellen Industrie anpassen. Und erst wenn ein Unternehmen seine Qualität und Expertise geschärft hat, kann es die Strategie der Markentransparenz umsetzen, die nun nur noch zu seinen Gunsten wirkt.

Zeichnen der Linie

Als neumodische Methode, um den verwöhnten Kunden unserer Zeit anzusprechen, ebnet Markentransparenz den Weg für das schnelle Wachstum und den Aufstieg eines Unternehmens in der innovationsgetriebenen Branche. Indem Sie mit diesem vom Verbraucher inspirierten Trend Schritt halten, wird Ihr Unternehmen in der Lage sein, die avantgardistischen Standards und Techniken zum Aufbau gesunder Beziehungen zum Kunden zu übernehmen. Und das wird Ihnen die Zuneigung von Kunden einbringen, die nur durch eine engagierte Einstellung und eine faire Geschäftsphilosophie fasziniert sind.

Die Epoche der Obskurität und Geheimhaltung unter kommerziellen Unternehmen steht kurz vor dem Aussterben. Sie wird unweigerlich durch demokratischere und kundenfreundlichere Praktiken verdrängt, die den Übergang der Welt in das moderne Zeitalter der fortgeschrittenen menschlichen Intelligenz und uneingeschränkten Freiheit widerspiegeln. Das überholte Lebensmodell, das in der Dystopie des Rebellen, mit dessen Zitat dieser argumentative Artikel beginnt, so anschaulich und nachdenklich geschildert wird, wird durch zukunftsweisende Kulturen wie Markentransparenz geradezu demontiert.

Als Ergebnis haben die Verbraucher ergründet, dass die Handelswelt von heute nicht mehr vom „Big Brother” der Marketingtraditionen des vergangenen Jahrtausends verdrängt wird. Und je transparenter Sie Ihr Unternehmen gestalten, desto weniger hat es mit der versiegten Handelskultur gemein.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen