Wird der Webdesigner durch künstliche Intelligenz ersetzt?

7

Innovationen verändern das Leben von Designern und unser Verständnis von Design insgesamt. Gravierende Veränderungen wurden nach der Einführung von Macintosh deutlich. Designer brauchen keine ausgeklügelten Retuscheure und Setzer mehr.

Der gesamte Arbeitsprozess wurde plötzlich viel einfacher. Zu diesem Zeitpunkt hat jedoch niemand damit gerechnet, was als nächstes passieren wird. Das Internet brach in die Welt des Designs ein und brachte nicht nur neue einfache Lösungen, sondern auch unerwartete neue Herausforderungen. Die Ära der Projekte mit fester Größe war vorbei. Unternehmen begannen, von Print-Veröffentlichungen auf Websites umzusteigen, und Designer müssen jetzt sicherstellen, dass ihre Projekte für alle möglichen Bildschirmgrößen geeignet sind.

Heute erforscht künstliche Intelligenz verschiedene Branchen. Neuronale Netze spielen Brettspiele, sie machen medizinische Entdeckungen, erfinden Lieder, malen Bilder und schreiben sogar Code. Chinesische Tech-Experten befürchten, dass KI bis 2030 50 % unserer Jobs einnehmen wird. Sollten Designer anfangen, sich nach einem neuen Job umzusehen? Das ist die Frage, und es gibt noch keine einzige Antwort.

Einerseits wird alles, was automatisiert werden kann, früher oder später automatisiert. Fast alle Inhalte, die heute im Internet verfügbar sind, basieren auf einer Art Framework: WordPress, Drupal, Blogger usw. Durch die Verwendung von Frameworks und Verknüpfungen können Sie weniger Zeit damit verbringen, die Website selbst zu erstellen, und haben so mehr Zeit für die Erstellung von Inhalten. Jetzt müssen Sie kein erfahrener Designer sein, um in nur wenigen Minuten eine professionell aussehende Seite zu erstellen. Es gibt Tausende von kostenpflichtigen und kostenlosen Vorlagen, warum also professionelle Designer beauftragen?

Andererseits sind Roboter noch weit von einem tiefen Designverständnis entfernt. Vor nicht allzu langer Zeit gab es drei große Kategorien von Designern: diejenigen, die keine oder nur wenig Erfahrung hatten, durchschnittliche Designer und Top-Experten. Neue Technologien füllten die Lücke zwischen den ersten beiden Kategorien. Jetzt kann jeder Anfänger auf zahlreiche KI-gesteuerte Tools zugreifen und ohne Hilfe ein durchschnittliches Design erstellen. Dies bedeutet, dass durchschnittliche Designer in Gefahr sind, da Kunden wahrscheinlich versuchen werden, einfache Arbeiten selbst zu erledigen. Dies ist jedoch auch ein Grund, warum Spitzenkräfte wertvoller werden.

Der Einfluss von KI auf das Design

Auch wenn es der KI immer noch an Kreativität mangelt, müssen wir verstehen, wie sie das Design, wie wir es kennen, verändern wird. Künstliche Intelligenz bietet viele neue Möglichkeiten, und einige davon sind so gut, dass wir sie nicht einfach ignorieren können. Es ist unwahrscheinlich, dass KI in naher Zukunft unseren Beruf übernehmen wird, aber KI-gesteuerte Tools können uns dabei helfen, viele wichtige Designaufgaben viel schneller zu erledigen.

Zunächst einmal müssen wir nicht mehr bei Null anfangen. Manchmal ist der schwierigste Teil eines kreativen Projekts ganz am Anfang. Es gibt Tools, die den Inhalt Ihrer sozialen Medien oder Websites, die Sie zuvor entworfen haben, analysieren und Lösungen erstellen können, die wahrscheinlich Ihren Zielen entsprechen. Darüber hinaus sehen solche Webseiten nicht nur gut aus, sondern passen auch zu Ihrer Nische und Ihrem Standort. So haben Sie viel Zeit, sich auf wirklich wichtige Fragen, wie zum Beispiel User Experience, zu konzentrieren.

Eine andere Sache, die die meisten Designer früher in den Wahnsinn getrieben hat, ist das Erstellen von Logos. KI macht diesen Prozess viel einfacher. In nur wenigen Minuten können Sie mehrere Logos erstellen und sie Ihrem Kunden zeigen. Sie müssen auch nicht mehr Stunden damit verbringen, Farbtabellen zu scrollen. AI hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Farbe, die zum gesamten Schema passt.

Eine andere Sache, in der Maschinen wirklich gut sind, ist die Entscheidungsfindung. Wir alle wollen wissen, welches Design uns die besten Ergebnisse bringt, und KI kann die Effektivität unserer Lösungen buchstäblich messen, indem sie Milliarden von Datenpunkten analysiert und uns sagt, welches Bild oder welche Farbe mehr Conversions bringt. Einige Algorithmen sind in der Lage, die Effektivität von Social-Media-Kampagnen oder Werbebannern einzuschätzen. Daher keine manuellen A/B-Tests mehr.

KI-gestützte Design-Tools

Logo-Generatoren

Es gibt viele beliebte Tools, die Dutzende von Logos in nur wenigen Sekunden erstellen. Logojoy und Brandmark sind beispielsweise Dienste, die immer beliebter werden. Alle diese Tools verwenden unterschiedliche Methoden. Bei einigen von ihnen können Sie beispielsweise eine Vorlage auswählen und diese dann an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Das ist natürlich nicht die beste Herangehensweise, denn das möchte niemand mit einem Kunden machen. Einige Tools benötigen jedoch nur wenige Schlüsselwörter, um Ihr Originallogo zu erstellen. Ihnen werden Dutzende von Logos mit unterschiedlichen Schriftarten und Farbschemata angeboten. Natürlich können diese Tools nicht Ihre Zielgruppe analysieren oder eine gute Branding-Strategie erstellen, aber sie geben Ihnen eine solide Grundlage für die Anpassung und sparen viel Zeit.

Tools wie Tailor Brands gehen sogar noch weiter und erstellen Ihre komplette Markenidentität: Logos, Visitenkarten, Merchandising-Artikel, Website-Design und Social-Media-Posts. Auch wenn Designer solche Lösungen wahrscheinlich nicht als perfekt bezeichnen, ist es wichtig zu verstehen, dass diese Tools für kleine Unternehmen und Startups entwickelt wurden. Jetzt müssen solche Unternehmen keine teuren Logo-Designer einstellen, da eine Maschine dies in wenigen Sekunden erledigen kann.

Das Gitter

Jeder hat bereits die Bedeutung des Internets für das Marketing verstanden, deshalb möchte jeder Coffeeshop-Besitzer seine eigene Website haben. Vor nicht allzu langer Zeit gab es fast keine Website-Ersteller, und jeder in dieser Branche sollte wissen, wie man programmiert. Auch jetzt dreht sich dieser Job hauptsächlich ums Programmieren, vor allem wenn es darum geht, Ihre Website zu optimieren und zu verschönern, was ein ziemliches Stück Arbeit ist.

The Grid ist ein KI-basierter Website-Builder, der automatisch ein Farbschema und ein Website-Layout generiert. Je nach Inhalt, Thema und gegebenen Präferenzen ist diese KI in der Lage, Ihre Website nach Ihren Bedürfnissen zu gestalten, zu optimieren und zu gestalten.

Diese KI hat sogar ihren Namen: Molly. Wenn Sie einige traditionelle Heimwerker ausprobiert haben, werden Sie eine Reihe signifikanter Unterschiede feststellen. Diese Website analysiert Stimmungen, Farben, negative Räume und erkennt Gesichter. Der gesamte Vorgang dauert weniger als 3 Minuten, wird jedoch noch schneller, da die Maschine lernt, was Ihnen gefällt. Wenn Sie mit einem menschlichen Designer zusammenarbeiten, müssten Sie mehrere Versionen überprüfen und das endgültige Projekt vor der Veröffentlichung genehmigen. Normalerweise ist dieser Teil der Arbeit am zeitaufwändigsten und mit zusätzlichen Kosten verbunden. Wenn Sie mit The Grid arbeiten, wird die Website ohne Vorschau veröffentlicht. Molly wird Sie nach Ihrer Meinung fragen und in wenigen Sekunden eine neue Website erstellen. Dieser Roboter lernt mehr über Ihr Unternehmen, wenn Sie weitere Inhalte hinzufügen, und Sie können das gesamte Design der Website jederzeit ändern.

Wix ADI

Wix ist ein weiterer Website-Builder, der Sie von der Notwendigkeit befreit, technische Seiten der Webentwicklung zu programmieren und zu lernen. Selbst wenn Sie keine Programmiererfahrung haben und überhaupt nicht wissen, wie man eine Website erstellt, können Sie mit diesem einfachen Tool Ihre eigene Website erstellen. Zunächst werden Ihnen einige Fragen gestellt, um mehr über Ihr Unternehmen zu erfahren. Danach beginnt es, Milliarden von Kombinationen zu scannen und eine originelle Website zu erstellen, die Ihren Zielen entspricht. Alle generierten Websites sind einzigartig und dynamisch.

Dieses Tool hört jedoch nicht beim Design auf. Es analysiert auch soziale Medien und das Internet und bietet Ihnen relevante Inhalte, die Sie anpassen und verwenden können.

Feuertropfen

Dieser Website-Builder basiert auf der Technologie des maschinellen Lernens. Es kommt mit dem KI-Assistenten, der mit Ihnen spricht und mehr darüber erfährt, wonach Sie suchen. Der Chabot heißt Sacha. Sie stellt Ihnen wichtige Fragen zur Website und ist immer bereit, Ihnen in jeder Situation mit nützlichen Empfehlungen und Vorschlägen zu helfen.

Wie bei herkömmlichen Systemen bietet Sacha Ihnen eine Reihe von Vorlagen an, jedoch ist das Arbeitsprinzip hier völlig anders. Anstatt dem Design eines anderen persönliche Merkmale hinzuzufügen, werden Ihnen basierend auf Ihren Inhalten mehrere Vorlagen angeboten. Mit Firedrop können Sie auch eine Website von Ihrem Smartphone aus erstellen, und der gesamte Vorgang unterscheidet sich nicht von einem normalen Gespräch mit einem Designer in einer beliebigen Messaging-Anwendung.

Sobald die erste Version Ihrer Website fertig ist, können Sie weiter daran arbeiten und mit Sacha chatten. Bearbeiten Sie den Inhalt, ändern Sie die Schriftart, fügen Sie neue Abschnitte hinzu und fügen Sie Bilder in wenigen Sekunden ein, während der Roboter Ihren Geschmack lernt. Auch wenn es noch nicht mit einem erstklassigen Designer mithalten kann, kann es Ihre Arbeit dennoch erheblich vereinfachen und Ihnen Zeit sparen.

Adobe Sensei

Dieses KI-Framework wurde speziell für diejenigen entwickelt, die Adobe-Tools verwenden. Es erweitert die Möglichkeiten der Dateiverwaltung, erleichtert die Arbeit und macht die vorhandenen Tools effektiver. Jeder kann Adobe Sensei in Aktion sehen, indem er die App Face-Aware Liquify installiert. Es erkennt Gesichter und ermöglicht es Ihnen, das Bild zu verbessern, indem Sie Gesichtszüge bearbeiten. Es verwendet auch eine Reihe von Effekten, um Selfies mit geringer Qualität zu transformieren und zu bearbeiten.

KI im Design: Vor- und Nachteile

KI hat mindestens einen unbestreitbaren Vorteil: Sie kann mühsame Aufgaben problemlos bewältigen und zeigt eine höhere Produktivität als Menschen. Jetzt können Menschen all die langweiligen Aufgaben an KI delegieren und sich auf Kreativität konzentrieren. Künstliche Intelligenz ist auch viel schneller bei der Entscheidungsfindung. Ein Computer benötigt weniger Zeit, um alle bestehenden Möglichkeiten zu analysieren und Maßnahmen zu ergreifen.

Eine weitere Besonderheit von Computern ist, dass sie weniger Fehler machen. Tatsächlich machen wir so oft Fehler, dass wir sogar einen speziellen Begriff haben – „menschlicher Faktor”. Richtig programmierte Computer machen solche Fehler nicht und sind immer fokussiert, unabhängig von der Datenmenge.

Auf der anderen Seite lieben wir immer noch menschliche Berührungen. Die meisten Kunden sprechen lieber mit einem Menschen als mit einem Chatbot. Computern fehlt es immer noch an Kreativität, und Website-Ersteller beweisen es. Sie können nicht einfach herausfinden, welche Art von Inhalt für Ihre Art von Unternehmen gut wäre, daher benötigen sie viele Eingabeinformationen. Computer können keine kreativen Entscheidungen treffen und wissen nichts über kulturelle Bezüge. Ist es schlimm? Natürlich ist es ein Problem für diejenigen, die KI-Lösungen entwickeln, aber es ist sicherlich eine gute Nachricht für Designer. Auch wenn KI-gestützte Algorithmen Kunden bei der Erstellung eines einfachen Logos helfen können, ist es noch zu früh, um davon zu sprechen, Designer durch Roboter zu ersetzen.

Anstatt uns unsere Jobs zu nehmen, können uns Computer wirklich helfen. Sie ermöglichen es uns beispielsweise, modularere und intelligentere Designlösungen zu entwickeln. Computer können analysieren, wie Benutzer mit verschiedenen Elementen der Website interagieren, und verstehen, welche Funktion besser funktioniert. Sie können jedes Modul des Designsystems optimieren, damit es bessere Ergebnisse liefert.

Apps wie Prisma und Artisto haben die Möglichkeiten der Bilderkennung demonstriert. Die KI kann erkennen, ob ein Foto ein Fahrrad oder ein Gesicht enthält, und entscheidet, welcher Effekt zum Bild passt. Auto Draw, präsentiert von Google, vervollständigt schlecht gezeichnete Skizzen, sodass Sie schöne Skizzen mit einer Geste zeichnen können.

KI-Technologien bieten auch viele Möglichkeiten zur Personalisierung der Benutzererfahrung. Roboter können Faktoren wie das Gerät, mit dem auf die Website zugegriffen wird, Wochentag, Uhrzeit und unzählige andere Signale analysieren, die Benutzer nicht sehen. Ohne KI würde die Analyse solcher Daten ein Team aus Designern, Strategen und Technologen erfordern, das versucht, alle möglichen Szenarien zu durchdenken.

Mithilfe von KI werden manuelle A/B-Tests überflüssig, da Computer in der Lage sein werden:

  • Definieren Sie, welche Bereiche optimiert werden müssen
  • Verstehen Sie, wie genau Sie Optimierungen vornehmen können
  • Führen Sie den A/B-Test durch
  • Analysieren Sie die Ergebnisse des Tests und entscheiden Sie, welche Version besser ist
  • Implementieren Sie das neue Design, aktualisieren Sie das Produkt und führen Sie den Zyklus erneut aus.

Ein Traum von Websites, die sich selbst optimieren, wird wahr, und das ist erst der Anfang. Ist es eine Bedrohung für die menschliche Arbeitskraft? Eher die Gelegenheit.

Abschließende Gedanken

KI-Design ist bereits in der Lage, viele Aufgaben von Designern zu bearbeiten. Wenn Sie für eine globale Marketingkampagne 1.000 Banner mit unterschiedlichen Informationen und in verschiedenen Sprachen benötigen, ist das kein Problem mehr. Roboter schaffen das in wenigen Sekunden. All die langweiligen Routineaufgaben werden viel einfacher und erfordern weniger Menschen. Künstliche Intelligenz beeinflusst die Welt des Designs, wie wir sie kennen, aber Roboter können den Menschen noch immer nicht ersetzen.

Designer können unzählige Vorteile von KI-Systemen nutzen und solche Technologien als Chancen sehen, anstatt sich vor ihnen zu fürchten. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Maschinen für einige Aufgaben als effektiver erwiesen haben, das gleiche geschah im Zeitalter der Industrialisierung. Wir müssen uns nur anpassen und lernen, flexibel zu sein.

Große Designer treffen ihre Entscheidungen nicht nur auf der Grundlage von Farbtabellen und statistischen Daten. Wir haben immer noch das, was unsere Lösungen einzigartig und für Roboter unmöglich macht: Kreativität. Mit der Weiterentwicklung der künstlichen Intelligenz müssen Designer erkennen, wie wichtig es ist, aus einem größeren Blickwinkel zu schauen. Es ist nichts Schlimmes daran, lästige technische Aufgaben an Computer zu delegieren. Ganz im Gegenteil, Maschinen ermöglichen es uns, uns auf wichtige Herausforderungen zu konzentrieren, ganze Marken zu kreieren und wichtige Entscheidungen auf einer höheren Ebene zu treffen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen