Top 10 der faulsten Hunderassen, die Sie als Begleiter für Haustiere bekommen können

0

Die meisten, wenn nicht alle Menschen lieben Hunde als Begleiter. Welche Art von Hund eine Person besitzen würde, ist jedoch unterschiedlich. Einige Hundeliebhaber mögen einen kleinen Hund, andere bevorzugen große Rassen. In der Zwischenzeit mögen manche Menschen einen körperlich aktiven Hund, der mit ihnen mithalten kann. Andere Leute mögen einen ruhigeren und weniger aktiven Hund.

Einige Hunde oder Welpen sind in Bezug auf körperliche Aktivität „faul”. Diese Haustiere würden es vorziehen, nur ruhig herumzulaufen, laufen nicht oft herum und legen sich manchmal hin, um zu schlafen oder sich auszuruhen. Wenn Sie der Typ Hundeliebhaber sind, der diese Art von Hunden bevorzugt, finden Sie in dieser Liste einen Leitfaden darüber, welche „faulen” Hunderassen (der genaueste Begriff ist „ausgereift”) Sie als Haustierbegleiter erhalten können.

1 Neufundländer


Stellen Sie sich Neufundland aufgrund seiner liebenswerten, süßen, freundlichen und freundlichen Persönlichkeit sowohl als großen Teddybären als auch als sanften Riesen vor. Für den Hund ist ein Sozialisationstraining erforderlich. Versuchen Sie daher, ihn verschiedenen Menschen, Erfahrungen, Geräuschen und Sehenswürdigkeiten auszusetzen, während er noch ein junger Hund oder Welpe ist. Richtiges Sozialisationstraining führt zu einem abgerundeten Hund.

Das Neufundland braucht eine geräumige häusliche Umgebung, ist anfällig für Sabbern, hat ein dickes Fell, das regelmäßig gepflegt werden muss und gedeiht in kalten Klimazonen. Wenn Sie möchten, dass ein Neufundländer trainiert, müssen Sie möglicherweise eine positive Ermutigung geben. Schließlich können Sie feststellen, dass dieser Hund die gleiche Rasse ist wie der Hund Nana in dem Roman Peter Pan, der als Hunde-Kindermädchen für die Familie Darling arbeitet.

2 Basset Hound


Der Basset Hound ist die häufigste Darstellung der Hush Puppy Dog-Werbeikone. Dieser Hund neigt dazu, im Haus ruhig und faul zu sein, aber er hat eine treue, angenehme und freundliche Persönlichkeit. Tatsächlich hat die Hunderasse kein scharfes Temperament und ist aufgrund ihrer milden Manieren zu entspannt. Aufgrund der Herkunft des Hundes als Packhund liebt er es, seiner Familie und anderen Haustieren nahe zu sein.

Das Haustraining des Basset Hound kann aufgrund seiner Hartnäckigkeit eine Herausforderung sein. Der beste Weg, einen Basset Hound zu motivieren, besteht darin, positive Trainingsmethoden und leckeres Essen als Belohnung für das Erreichen einer Trainingsleistung zu verwenden. Gut gezüchtete Basset Hounds haben Eigenheiten, aber sie können mit Kindern und anderen Haustieren auskommen.

3 Bernhardiner


Die Alpen sind sowohl kalt als auch viel Schnee, weshalb einige Reisende der Kälte erliegen. Zum Glück ist der Bernhardiner da, um diesen armen Reisenden zu helfen. Ein Bernhardiner ist ein großer muskulöser Hund, der im Vergleich zu anderen Hunden wie ein Riese ist. Wie sanft, intelligent, gutmütig und freundlich der Hund trotz seiner Größe ist. Die Tatsache, dass der Bernhardiner Reisenden auf den Alpen hilft, ist ein Beweis dafür, dass dieser Hund der beste Freund des Menschen ist.

In Innenräumen ist der Bernhardiner ein geliebter Freund der Familie. Wenn Sie das Verschütten und Sabbern des Hundes tolerieren können, werden Sie diesen Hund lieben. Seltsamerweise erfordert der Bernhardiner, obwohl er ein Rettungshund ist, wenig Bewegung. Ein täglicher Spaziergang ist mehr als genug körperliche Aktivität für den Hund. Der Hund gedeiht in einem kalten Klima. Wenn Sie also heißes Wetter haben, stellen Sie sicher, dass der Bernhardiner Schatten und frisches kühles Wasser hat.

4 Chow Chow


Der Chow-Chow-Hund war früher der Lieblingshund der alten chinesischen Kaiserfamilie. Der Hund sieht physisch aus wie eine Kombination aus flauschigem Löwen und kleinem Bären. Der Hund ist von Natur aus distanziert, aber er ist auch aufmerksam und loyal gegenüber seinen Familienmitgliedern, auch wenn er ein ruhiges Verhalten hat. Sozialisation ist für den Hund wichtig, da sie schützend und territorial sein kann, was dazu führt, dass der Hund aggressiv oder schüchtern gegenüber anderen Menschen ist. Ein Chow Chow, der richtig aufgezogen wurde, ist offener und freundlicher.

Chow Chows bevorzugen drinnen statt Hinterhöfe oder Hundehütten. Ein täglicher 15-minütiger Spaziergang sorgt dafür, dass der Hund glücklich und gesund bleibt. Achten Sie auf heißes Wetter oder Klima, da der Hund keine drückende Hitze verträgt. Halten Sie den Hund im Haus, wenn er zu heiß ist.

5 Bullmastiff


Obwohl der Bullmastiff ein sanfter Hundetyp ist, ist er gut darin, Wachhund des Hauses seiner Familie zu sein. Das physische Aussehen des Bullmastiff zeigt, dass es sich um einen robusten und großen Hund handelt, der Eindringlingen oder Angreifern eine gewaltige Abschreckung bieten kann. Obwohl der Bullmastiff ein Wachhund ist, kann er ein liebevolles Familienhaustier sein, das edel, vertrauenswürdig und selbstbewusst ist.

Das kurze Fell des Hundes erleichtert die Pflege, obwohl es ein Drooler sein kann. Außerdem wirft der Mantel nicht zu viel Haar ab, sodass die Reinigung des Schmutzes einfach ist. Der Bullmastiff ist kein energiereicher Hund, obwohl er viel energiereicher ist, wenn er zwei Jahre jünger ist. Nehmen Sie den Hund zum Sport einfach zum Spielen oder für kurze Spaziergänge mit, um ihn fit und gesund zu halten. Wenn Sie den Bullmastiff in einem frühen Alter trainieren, stellen Sie sicher, dass er versteht, dass Sie der Haushaltsvorstand sind, um weitere Schulungen zu vereinfachen und seine Unabhängigkeit einzuschränken.

6 Windhund


Der Windhund ist ein sanftes Hündchen, das es vorzieht, sich am Feuer in der Nähe seines Besitzers und seiner Familie auszudehnen, aber der Hund spielt eine aktivere Rolle. Windhunde haben einen Körper mit aerodynamischem Körperbau, schmalem Kopf, langen Beinen und muskulösem Rücken. Die physische Form des Hundes beruht auf seinem Zweck, ein Jagdhund zu sein. Jetzt nimmt die Hunderasse am Hunderennen teil. In der Tat, wenn Sie "Greyhound" einer anderen Person gegenüber erwähnen, ist das erste, was dieser Person in den Sinn kommt, die Hunderennbahn. Der Greyhound kann eine Geschwindigkeit von 40 bis 45 Meilen pro Stunde erreichen und ist der Ferrari der Hunde.

Windhunde zeichnen sich durch Hundesportarten wie Beweglichkeitswettbewerb, Exterieur, Coursing und Gehorsam aus. Der Hund ist nicht aggressiv und freundlich, obwohl er sich gegenüber Fremden distanzieren kann. Wenn Sie einen Windhund misshandeln, wird er schüchtern oder schüchtern. Richtiges Training und Sozialisation geben Ihnen einen Windhund, der spielerisch und neugierig ist. Sie haben auch die Möglichkeit, einen Greyhound-Welpen oder einen Erwachsenen zu adoptieren, der von Rennstrecken zurückgezogen ist.

7 Shih Tzu


Ein Schuss Löwe, Teelöffel Kaninchen, zwei Unzen Hauskatze, ein Teil Narr, ein Schuss Ballerina, eine Prise alter Mann, ein bisschen Bettler, ein Esslöffel Affe, ein Teil Robbenbaby, ein Schuss Diese ausführliche Beschreibung beschreibt, wie der amerikanische Komponist und Lehrer James Mumsford den Shih Tzu-Hund beschreibt.

Ein Shih Tzu ist ein schöner, freundlicher, hingebungsvoller und lebhafter Mann. Die süße kleine Größe und das charmante Auftreten des Hundes machen ihn für manche Menschen zu einem Lieblingshaustier. Der Hund fühlt sich wie zu Hause, egal ob in einer Wohnung oder einem großen Landhaus. Kinder und andere Tiere sind für den Shih Tzu keine Probleme, obwohl Sie die Kinder beaufsichtigen müssen, die mit dem Hund spielen.

8 Französische Bulldogge


Im Gegensatz zu anderen Hunderassen ist die Französische Bulldogge nicht glamourös und auffällig, aber dennoch ein wunderschöner Hund. Der Hund ist kleinwüchsig mit fledermausartigen Ohren, aber sein Körper ist kräftig und muskulös. Das Fell des Hundes ist kurz und daher leichter zu pflegen. Früher war die Französische Bulldogge ein Ratter (ein Hund, der Ratten fängt), jetzt ist sie ein beliebter Begleiter für Familien und Showhunde, die sich gerne an einem bequemen Ort entspannen.

Das Training der französischen Bulldogge ist aufgrund ihrer Intelligenz einfach. Lassen Sie die Trainingseinheiten wie ein Spiel aussehen, um das Interesse des Hundes zu wecken. Die französische Bulldogge verschwendet gerne ihre Zuneigung zu ihrer menschlichen Familie, obwohl ein gewisses Sozialisationstraining erforderlich ist. Der Hund ist auch ein ausgezeichneter Wachhund und hat starke Schutztendenzen für seine Familie.

9 Englische Bulldogge


Die englische Bulldogge ist ein wild aussehender Hund. Breit, muskulös mit einem Breitkopf, der eine schlaffe Oberlippe und einen starken Unterkiefer hat, verleiht dem Hund ein wildes Aussehen. Der Hund ist jedoch verspielt, freundlich, entschlossen und mutig. Der Hund ist ein bisschen stur, aber mit einer ruhigen Würde und schützt seine Familie sehr.

Die englische Bulldogge wurde ursprünglich gezüchtet, um Hunde im Blutsport zu bekämpfen. Zum Glück wurden sie im Laufe der Jahre eher zu Haustierbegleitern als zu Kämpfern. Die englische Bulldogge möchte heute nichts weiter als Aufmerksamkeit erregen und gerne neben ihren Besitzern schlafen.

10 Deutsche Dogge


Die meisten Hunderassen begannen als Arbeitshunde für die Jagd und Bewachung; Die Deutsche Dogge ist eine dieser Hunderassen. Die heutigen Doggenhunde haben ihre Wildheit als Jäger und Wächter verloren, aber sie haben nicht ihren Mut und ihre Entschlossenheit verloren, ihre menschliche Familie zu verteidigen. Die große und laute Rinde des Hundes wird Eindringlinge abschrecken, wenn nicht sogar erschrecken.

Familien könnten sich ein entzückenderes Haustier wünschen, das sehr liebevoll ist. Der Hund hat eine friedliche, spielerische Einstellung und ist sanft zu Kindern. Gehorsam wird die Persönlichkeit der Deutschen Dogge weiter verbessern.

Denken Sie daran, dass diese Hunde trotz der „Faulheit” immer noch ein wenig Bewegung brauchen, um fit und gesund zu bleiben. Alle diese oben erwähnten Hunderassen passen genau in ein Haus, dessen Besitzer ein wenig Aufregung wünscht. Sie könnten sich keine mildere und ruhigere Hunderasse wünschen, die nur an Ihrer Seite sein will.

Top 10 der faulsten Hunderassen der Welt

  1. Neufundländer
  2. Basset
  3. St. Bernhard
  4. Chow Chow
  5. Bullmastiff
  6. Windhund
  7. Shih Tzu
  8. Französische Bulldogge
  9. Englische Bulldogge
  10. Deutsche Dogge

Autor – Mary Jacobs

Aufnahmequelle: wonderslist.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More