KI-basiertes Logodesign – Dos and Don’ts für Startups!

1

In der heutigen Zeit; fast alles ist interaktiv, attraktiv und ästhetisch ansprechend. Der Kreativität sind jetzt nur noch begrenzte Grenzen gesetzt, da Designer jetzt mit Logos, Bildern, Hintergründen, Postern und Animationen ganz einfach fantasievoll werden können.

Etablierte Marken wie Coca Cola, Pepsi, DHL und Emirates können ihre Logos sogar vereinfachen oder noch schicker gestalten. Coca Cola bleibt jedoch lieber im eigenen Sinne originell, während Pepsi sein Logo erneut modifiziert hat.

Können Startups das auch? Nun, die Antwort ist Nein und dafür gibt es triftige Gründe. Einige Startups konnten jedoch mit vereinfachten, aber aufwendigen Logos gut auskommen, weil ihre Besitzer renommierte Geschäftsleute waren, die lange am Markt tätig waren. In den meisten Fällen ist es jedoch für Startups von Vorteil, umfassende Logos zu erstellen, die ihnen helfen, sich richtig auf dem Markt einzuführen. Logodesign ist heutzutage nicht mehr so ​​einfach wie früher. Künstliche Intelligenz hilft jetzt vielen weltweit dabei, umfangreiche und kreative Logos zu erstellen, die nicht nur auffallen, sondern auch wirklich gut, kreativ und ästhetisch ansprechend sind. Auf künstlicher Intelligenz basierendes Logodesign ist im Grunde künstliche Intelligenz, die die Logoarbeit für Sie erledigt. Das stimmt:

Was sollten Sie tun, wenn Sie ein Logo für Ihr Startup benötigen? In dieser Zeit, in der künstliche Intelligenz herrscht und an erster Stelle steht, wäre es für Sie am besten, den besten Online-Logo-Maker für Startups zu finden und das Logo zu erhalten, das Sie benötigen. Sollten Sie bei der Gestaltung Ihres Logos auch einige andere Dinge beachten? Ja solltest du auf jeden Fall. Was sind Sie?

Im Folgenden finden Sie einige Gebote und Verbote, die Sie befolgen müssen, wenn Sie Ihr Firmenlogo von einer Online-Firma für Logodesign entwerfen.

Regel 1 – Halte es einfach

Dos, um es einfach zu halten:

Auf dem Markt sind die meisten der besten und kultigsten Logos ziemlich bescheiden, direkt und klar zu verstehen. Was soll Ihr Logo bewirken? Es sollte die Philosophie und Idee Ihres Unternehmens ohne Worte verkörpern. Einfach ausgedrückt: Es sollte erkennen können, wer Sie sind und was Sie tun. Diese Logos können den Test der Zeit leicht überstehen, also lassen Sie Ihr Logo den größten Teil des Geschäfts sprechen.

Don’ts, es einfach zu halten:

Wenn Sie dem Logo zu viele Details hinzufügen, wird die Botschaft, die Sie vermitteln möchten, sicherlich verschwimmen. Das heißt, wenn Sie viele Wörter in das Logo einfügen, wird es kein Logo, sondern eine kurze Beschreibung. Zu viele Worte werden das Logo tatsächlich zerstören und Sie wahrscheinlich sogar aus dem Geschäft heraushalten. Denken Sie daran, es ist kein Pitch, sondern ein Logo.

Regel 2 – Einzigartigkeit

Dosen der Einzigartigkeit:

Ihr Logo sollte auf jeden Fall auffallen und unter der Masse einzigartig sein. Sein erster Eindruck ist langanhaltend und trägt dazu bei, dass die Einzigartigkeit eines Logos lange hervorsticht, was dazu beiträgt, dass es lange in Erinnerung bleibt. Es trägt auch dazu bei, an Bedeutung zu gewinnen. Erfolgreiche Beispiele vor Ihnen sind die von Captain America, Iron Man, Batman, Superman, Chevrolet, Ford, Sony, AT&T, Virgin Records und vielen anderen.

Verbote der Einzigartigkeit:

Es gibt ein Hauptproblem bei der Einzigartigkeit, und das ist: Ihr Logo an eine Modeerscheinung, einen Trend oder eine Bewegung zu fesseln. Das stimmt; Die Beschränkung Ihres Logos auf die oben genannten 3 Dinge wird es töten, es obsolet machen und wahrscheinlich dazu führen, dass Ihr Unternehmen aussieht und auch nicht betriebsbereit ist. Bedeutet das, dass wir das Logodesign im Laufe der Zeit ändern müssen? Nun, Sie müssen es vielleicht tun, aber irgendwie nicht an eine Modeerscheinung oder einen Trend binden, um es am Leben zu erhalten.

Regel 3 – Verwenden Sie Farbe

Dosierungen der Verwendung von Farbe:

Möglicherweise denken Sie nicht daran, Farben aus Ihrem Logo zu entfernen, oder? Nun, das sollten Sie definitiv nicht tun. Farben sind entscheidend, damit Ihr Logo auffällt!

Richtig: Farben heben Ihr Logo hervor und machen es lebendig. Das Kombinieren verschiedener Farbtöne und Farbnuancen ist wirklich ein großartiges Kunstwerk und eine einzigartige Fähigkeit. Verschiedene Farbschemata helfen auch dabei, verschiedene Arten von Emotionen zu schüren, also recherchieren Sie die Bedeutung der Farben, die Sie verwenden möchten. Scheuen Sie sich nicht und schämen Sie sich nicht, um Unterstützung, Hilfe und möglicherweise Vorschläge von Künstlern oder professionellen Designern für Ihr Logo zu bitten. Wenn Sie ein Technologieunternehmen gründen, sollten Sie sich auf jeden Fall für Blau entscheiden, aber wenn Sie Produkte wie Presslufthämmer, Bohrmaschinen und andere Hardware anbieten, passt Gelb definitiv zum Logo Ihres Unternehmens.

Da ein Logo das Hauptgesicht Ihres Unternehmens ist, wird konstruktives Feedback beim Logodesign Ihrem Unternehmen definitiv helfen, und es liegt an Ihnen, es gleich beim ersten Mal richtig zu machen, wenn Sie ein Logo entwickeln. Vergessen Sie nicht, am Ende Ihres Logodesigns Farbe hinzuzufügen.

Don’ts bei der Verwendung von Farbe:

Fügen Sie Ihrem Logo nicht zu viele Farben hinzu, da es sonst unklar und unansehnlich wird. Nur wenige Unternehmen konnten es so gut machen wie NBC (da es mehrere Farben in seinem Logo hat), aber die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Unternehmen es wie NBC macht, liegt bei 0 bis 100. Wenn die Farbe Ihres Logos nicht die Bedeutung des Unternehmens vermittelt für Ihre Zielgruppe, dann wird es wahrscheinlich bedeutungslos.

Regel 4 – Bleiben Sie vielseitig

Dos, um es vielseitig zu halten:

Natürlich möchten Sie, dass Ihr Unternehmen sichtbar ist und in jedem verfügbaren Medium gesehen wird. Ihr Logo sollte auf einer Reihe von Plattformen verwendbar sein, denn wann immer Sie es posten oder drucken müssen, wäre dies viel einfacher und schneller, da die Vielseitigkeit des Logos dazu beiträgt, ein breiteres Publikum zu erreichen. Um die Vielseitigkeit des Logos zu überprüfen, drucken Sie es zunächst in Schwarzweiß aus und wenn es so aussieht, ist Ihr Logodesign richtig gemacht.

Was es nicht zu tun hat, es vielseitig zu halten:

Halten Sie sich nicht an eine Version Ihres Designs, da Sie Probleme haben werden, es mit anderen zu teilen, was auch die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens einschränken kann. Eine Auswahl an Formaten Ihres Logos sollte jederzeit verfügbar sein. Ein zuverlässiger Online-Logo-Maker für Startups sollte definitiv helfen.

Regel 5 – Verwenden der erforderlichen Typografie

Dos der Typografie:

Wählen Sie eine Schriftart, die gut lesbar ist und maximal zwei Schriftarten im Logo verwenden kann. Wieso den? Weil es verhindert, dass Ihre Zielgruppe verwirrt wird. Sobald das Prototypdesign fertig ist, speichern Sie es im Vektorformat, damit es bei Bedarf problemlos in der Größe geändert werden kann und auch eine Pixelierung verhindert wird. Vergessen Sie nicht, eine maßgeschneiderte Schriftart zu verwenden.

Ein klassisches, aber großartiges Beispiel dafür ist das Coca-Cola-Logo.

Don’ts der Typografie:

Überbeanspruchen Sie Schriftarten nicht, da dies den Zweck Ihres Logos offensichtlich auslöschen wird. Comic Sans und Papyrus sind aus der Mode und auch für Logos nicht zu empfehlen. Verwenden Sie auch keine Schatten, da sie sonst die Optik ruinieren.

Regel 6 – Seien Sie bei Ihrer Zielgruppe

Targeting-Dosen:

Wenn Sie Ihr Logo theoretisieren, sollten Sie die Psychologie von Farbe, Form und Schriftart einsetzen, um sicherzustellen, dass Sie eine gute Verbindung zu Ihrer Zielgruppe herstellen. Es gibt nur wenige wissenschaftliche Daten und Studien, auf die Sie jederzeit zurückgreifen können. Denken Sie daran, dass es sich lohnt, mehr über die Designs zu wissen, die Ihre Zielgruppe verstehen und lieben wird.

Don’ts des Targetings:

Zwingen Sie Ihrer Zielgruppe Ihr Branding nicht als vollständig und endgültig auf. Sie müssen ihr Feedback, ihre Kommentare und Vorschläge immer annehmen, weil sie Ihnen die Wahrheit und ihre ehrliche Meinung sagen. Ignorieren Sie sie daher um keinen Preis.

Regel 7 – Lass dich inspirieren

Dos ofinspired:

Sie müssen nicht immer Ihren Computer, Ihr Tablet oder Ihren Laptop verwenden, um Ihr Logo zu erstellen. Sie können sich jederzeit von jeder beliebigen Quelle inspirieren lassen, selbst von der unkonventionellsten aller Quellen. Auch in diesem Alter können Sie mit Bleistift, Markern, Buntstiften, Buntstiften und einem Notizbuch Ihr Wunschlogo erstellen. Moodboards sind auch gut, weil sie Ihnen helfen, Ihre Markenwerte mit denen Ihres Publikums zu kombinieren und auf Ihre Konkurrenten zu achten. Ihr Konzept ist sehr wichtig und achten Sie auf Ihre Gedanken. Suchen Sie die goldene Ration und skizzieren Sie sie. Denken Sie weiter und entwickeln Sie Ihr Design weiter. Halten Sie auch die Symmetrie und Proportionen konsistent und vergessen Sie nicht, weitere Ideen für Ihr Logo auszuarbeiten.

Don’ts der Inspiration:

Kopieren Sie nicht von anderen Designs. Wiederholen Sie, kopieren Sie nicht von anderen Designs und verwenden Sie keine Cliparts oder andere herunterladbare Designs aus dem Internet. Kurz gesagt, handeln Sie nicht wie ein Nachahmer und vermeiden Sie Plagiate um jeden Preis. Schnellreparatur-Logos sind verheerend und haben negative Auswirkungen. Der lange Weg der Konzeptualisierung ist besser als eine Abkürzung. Fügen Sie Ihrem Logo keine Fotos hinzu, da Photoshop für Bilder und nicht für das Logodesign gedacht ist. Vermeiden Sie auch Bitmap-Bilder.

Regel 8 – Sei konsequent

Konsequent sein:

Wenn Sie sich für ein Logo entschieden und es entworfen haben, bleiben Sie dabei und ändern Sie es nicht. Visuelle Konsistenz ist der Schlüssel für den Erfolg jedes Logos, da es die Markenerkennung leicht startet, denn wenn die Leute die Farbe, Form oder Schriftart des Logos sehen und sie es mit Ihrer Marke in Verbindung bringen können, bedeutet dies, dass Sie Konsistenz erreicht haben.

Ein erfolgreiches Beispiel dafür ist Apple Inc.

Don’ts der Konsistenz:

Ändern Sie Ihr Logo nicht oft, da dies Ihr Publikum und Ihre Kunden verwirren wird. Wenn Sie Ihr Logo ständig ändern, ist Ihr Unternehmen weder wiederzuerkennen noch bleibt es den Menschen im Gedächtnis.

Regel 9 – Achten Sie auf den Abstand

Dos of mind the space:

Um die Vorteile der Abstände zu nutzen, verwenden Sie sie, um eine Bedeutung in das Logo zu integrieren, da dies entweder ein Bonus oder eine Plage sein kann. Falls Sie es nicht verstehen, das Logo von ‘FedEx’ ist ein gutes Beispiel dafür, denn der Raum in seinem Logo zeigt seine Philosophie der Vorwärtsbewegung an.

Don’ts beim Platzsparen:

Verwenden Sie keine Leerzeichen in Ihrem Logo ohne Bedeutung. Am besten fügen Sie einen denkbaren Gedanken hinzu, um das Logo ansprechender zu gestalten. Andernfalls ist es am besten, keinen Platz im Logo hinzuzufügen.

Regel 10 – Kenne dein Design

Dos of know your design:

Sie müssen Ihr Design auswendig kennen, denn seit Sie daran gedacht haben, haben Sie es entworfen. Sie wissen, woher Sie die Inspiration dafür genommen haben. Ein erfolgreiches Logo ist eines, das Ihren Kunden und Mitarbeitern seine Bedeutung erklären kann.

Was Sie nicht wissen sollten, wenn Sie Ihr Design kennen:

Studiere nicht dein Design und löse dich nicht von deinem Logo. Da es Ihr Unternehmen repräsentiert, sollten Sie es gründlich kennen.

Regel 11 – Verwenden Sie einfache Linien und fette Formen

Tipps zur Verwendung einfacher Linien und fetter Formen:

Ihre Verwendung macht Ihr Logo-Design erkennbar und geordnet, was es wiederum aus der Ferne und sogar in kleinerem Maßstab unterscheidbar macht.

Was Sie nicht tun sollten, wenn Sie einfache Linien und kühne Formen vermeiden:

Verwenden Sie keine Sonnenstrahlen und Wirbel, da sie Ihr Logo unattraktiv aussehen lassen und das Design als schlecht durchdacht empfunden wird. Vermeiden Sie die Verwendung vorgefertigter Logos, da diese nach hinten losgehen. Sie müssen auch für das Urheberrecht Ihres Logos bezahlen, damit niemand es kopieren kann.

Regel 12 – Bewegung auf Ihr Logo anwenden

Dos zum Erstellen einer bewegten Version Ihres Logos:

Ein entworfenes Logo reicht einfach nicht aus, denn Ihre statischen Designs sollten animierte Versionen haben, um digital verwendet zu werden. Eine bewegte Version Ihres Logos sollte ebenfalls entworfen werden, da Animationen dabei helfen, es zum Leben zu erwecken. Diese Animation sollte so verwendet werden, dass sie Ihrer Zielgruppe gefällt.

Was Sie nicht tun sollten, wenn Sie keine bewegte Version Ihres Logos verwenden:

Es wäre besser, wenn Sie nicht an einem passiven Design festhalten. Ein passives Design ist an sich akzeptabel, wenn das Logo gut konstruiert ist und bei Bedarf verwendet wird. Ein erfolgreiches Beispiel dafür ist Apple.

Nichtsdestotrotz ist es das Ziel, Ihr Design voranzutreiben mit dem Ziel, es für alle verfügbar zu machen. Ihr Logo ist Ihr Markenzeichen, das Gesicht Ihres Unternehmens und der Schlüssel zu seiner Identifizierung. Die oben genannten Schritte sind hilfreich, wenn Sie ein Logo für Ihr Startup-Unternehmen entwerfen. Falls Sie verwirrt sind, ist ein zuverlässiger Online-Logo-Ersteller für Startups die beste Lösung für Ihre Logo-Design-Anforderungen.

Aufnahmequelle: instantshift.com

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen